Besuchen Sie Rom und Colosseo (Kolosseum)

Rom Hotel degli Imperatori

Das Kolosseum wird von jeher als Symbol für das Römische Reich angesehen. Im Jahr 72 v. Chr. Von Vespasianus begonnen und von Titus im Jahr 80 fertiggestellt, geht sein Name wahrscheinlich auf die kolossalen Dimensionen des Baus zurück. Das Amphitheater Flavio bot Platz für 50.000 Zuschauer.
Hundert Tage dauerten die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Kolosseums, mit zahlreichen getöteten Gladiatoren und tausenden zu diesem Anlass geschlachteten Tieren.
Es ist allseits bekannt, dass die Römer zu jenen Zeiten eine große Begeisterung für blutige Spektakel hegten und jedes religiöse Fest nutzten, um derartige Wettkämpfe zu organisieren.
Aus dieser Zeit auch werden die sog. Sportule erinnert, blutig wilde Gefechte, in denen hunderte Gladiatoren in kürzester Zeit getötet werden mussten.
Die ovalförmige Struktur war 52 m hoch und verfügte über eine Fläche von 19.000 qm: 4 Stockwerke mit 80 Bogengängen, welche jeweils mit ca. 70.000 Plätzen ausgestattet waren.
Der erste Stock war mit Halbsäulen in dorischem Stil, der zweite mit jonischen Säulen, der dritte mit korinthischen und der vierte hingegen mit einem Mauerwerk mit lauter quadratischen Fensterchen. Auf dem letzten befand sich auch die Stütze für ein großes Sonnensegel, das die Zuseher schützen sollte und Velario genannt wurde.
Die Verteilung der Plätze wurde in fünf Sektoren entsprechend der sozialen Klasse vorgenommen: der höchstgelegene Sektor, die summa, war der Plebs; der mittlere den römischen Bürgern und der unterste mit der Bühne (pulvinar genannt) war dem Kaiser vorbehalten.
In den darunter liegenden Gängen wurden verschiedene im Zusammenhang mit der Veranstaltungen stehende Aktivitäten ausgeführt. Außerdem befanden sich hier die Gladiatoren, welche darauf warteten, mit den wilden Bestien zu kämpfen. Die Tiere wurden mit Hebewagen in die Arena gefahren.
Oft verbrachte man hier die ganze Nacht und erwarb von den ambulanten Verkäufern Decken, Kissen, Getränke und manchmal auch warme Speisen.
In dem wohl berühmtesten Monument der Welt und dem Symbol der Beständigkeit Roms wurden nicht nur Wettkämpfe zwischen Gladiatoren und Jagdveranstaltungen abgehalten. In Folge der Christenverfolgung wurden hier auch Todesstrafen vollzogen.
Brände und Erdbeben haben das Kolosseum schwer beschädigt und zwischen dem 2. und 6. Jahrhundert wurden Restaurierungsarbeiten notwendig. Im Jahr 313 n. Chr. Verkündete Kaiser Konstantin das Christentum und die Verbietung der Wettkämpfe.
Nach dem letzten Jagdspektakel von 523 unter Theodorich begann der eigentliche Ruin des Kolosseums: es diente fortan als Travertinsteingrube für den Bau neuer Gebäude.
Das Amphitheater Flavio wurde von Papst Benedikt XIV im Gedenken an alle Märtyrer, die hier ihren Tod gefunden hatten, zur geweihten Stätte erklärt. Heute wird das Kolosseum immer dann beleuchtet, wenn irgendwo auf der Welt eine Todesstrafe vollzogen wird.

English Italian Deutsch Español Francais Russian